Bad Salzungen Husenkirche (6)

Bad Salzungen: Ruine der Husenkirche

Kommentare 0
Orte, Personen

Wo Luthers Eltern getraut wurden

Manches liegt im Dunkel der Geschichte. Von der Husenkirche ist heute nur noch eine Ruine erhalten geblieben, umgeben vom Friedhof. Sie scheint einmal eine Kultstätte gewesen zu sein – mitten in der Salzunger Mark. Erbaut zunächst um 775, wahrscheinlich ein Holzbau.
Die jahreszeitliche Quellenlage ist etwas unterschiedlich. 1101 (oder 1161) schuf man einen steinernen Kirchenbau. 1258 findet man eine erste urkundliche Erwähnung.
Kaum 500 Meter vom Standort der Husenkirche entfernt befand sich das Dorf Salzungen, die Hauptsiedlung des Tales. Später sogar Stadt und die Husenkirche wurde die Stadtpfarrkirche. In ihr sollen (so die Legende und Überlieferungen) die Eltern Martin Luthers, Hans Luder und Margarethe Lindemann ihre Ehe geschlossen haben und eingesegnet worden sein. Das ist aber nicht bestätigt. Auch die Jahreszahl ist nicht abgesichert. Es muss vor 1483 gewesen sein. Um 1500 veränderte man die Kirche im spätgotischen Stil. Das hat sich aber fast nicht rentiert, denn 1533 wurde die Pfarrei zu Husen auf Anordnung des Kurfürsten Johann von Sachsen mit der Simpliciuskirche in der Stadt vereinigt. Damit diente das Gotteshaus nur noch als städtische Friedhofskirche.
Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche komplett zerstört. Gerade beim letzten Luftangriff auf Bad Salzungen fielen am 31. März 1945 die Bomben auf das Industriegelände westlich der Stadt: Dabei wurde ein in der Nähe mehr oder weniger zufällig abgestellter Munitionszug getroffen. Die Druckwelle war so stark, dass das Dach der Husenkirche einstürzte. Der Schaden war gravierend, so dass die DDR-Behörden den Wiederaufbau unterließen. Es sollte Mahnmal werden. Das hat nur teilweise geklappt. Die imposante Ruine kann nicht betreten werden. Einsturzgefahr. Man muss eben auch eine Ruine absichern. Wind und Wetter lassen das Gebäude zunehmend verfallen. Sie werden es schaffen: tabula rasa.

Bad Salzungen ist eine grüne Stadt mit starker Sole im Herzen Deutschlands. Man kann gut kuren oder sich einfach erholen, bei einer Stadtbesichtigung die Stadt erkunden. Die Husenruine befindet sich im Friedhof an der Leimbacher Straße, parallel zur Werra; gegenüber dem Autohaus Schulz & Straube.

 

Weitere Informationen bietet die WEB-Seite von Bad Salzungen.

Auskünfte über Bad Salzungen und Luther findet man hier.

Hinterlasse eine Antwort