Archiv des Monats “Oktober 2015

Borna Emmauskirche (11)_Kopie

Borna: Emmauskirche

Wo Kirche bewegt wurde Nicht nur Luther hielt sich in Borna auf, später auch der Zar Alexander I. und sogar Napoleon, so berichten es jedenfalls die Historiker. Das ist die gute Nachricht. Nach der Stadt wurde allerdings auch ein Pferdevirus benannt: Bornavirus. Das finden die […]

Schreibe einen Kommentar
Borna St. Marien (11)

Borna: Stadtpfarrkirche

Wo Luther vom Freiheitsdrang überwältigt wurde Martin Luther war häufig zu Gast in Borna, sogar incognito als Junker Jörg. Er konnte sich dies wohl leisten, weil die Stadt auf einem schmalen Korridor ernestinisch-kursächsischen Besitzes lag, also in Freundesland. Die benachbarten Gebiete des Albertinischen Herzogtums Sachsen […]

Schreibe einen Kommentar
Bitterfeld Stadtkirche ( 7)_Kopie

Bitterfeld: Stadtkirche

Wo nur ein alter Chor übrig blieb Bitterfeld bringt man immer noch in Verbindung mit Umweltzerstörung. Heute kann man sich vom Gegenteil überzeugen: Modern, sauber, herausgeputzt. Leider wenig Vergangenheit. Vielleicht gut so. Für Luther war Bitterfeld Durchgangsstation und Übernachtungsmöglichkeit. Da der Bergleute im Mansfeldischen den […]

Schreibe einen Kommentar
Berka Herberge (7)

Berka/Werra: Gasthof Alter Stern

Wo Luther gerne einen Zwischenstopp einlegte Das Datum Ist bestätigt: Am 2. Mai 1521 kehrte Martin Luther von Bad Hersfeld kommend im Gasthof „Alter Stern“ in Berka ein und betrat Thüringer Boden. Bis hierher hatte ihm Abt Krato von Hersfeld mit seinen Mannen Geleitschutz gegeben. […]

Schreibe einen Kommentar
Bad Salzungen Husenkirche (6)

Bad Salzungen: Ruine der Husenkirche

Wo Luthers Eltern getraut wurden Manches liegt im Dunkel der Geschichte. Von der Husenkirche ist heute nur noch eine Ruine erhalten geblieben, umgeben vom Friedhof. Sie scheint einmal eine Kultstätte gewesen zu sein – mitten in der Salzunger Mark. Erbaut zunächst um 775, wahrscheinlich ein […]

Schreibe einen Kommentar
Bad Frankenheim Panorama (11)

Bad Frankenhausen: Das Panorama Museum

Wo man sehen kann, was die Bauern trieben Das Wahrzeichen der Stadt ist der Oberkirchturm, vielleicht weil er aus dem Lot gekommen ist. 1382 haben die Mitglieder der christlichen Salzsieder-Gilde die gotische Basilika „Unserer lieben Frauen am Berge“ fertiggestellt. 1525 fand in der Kirche der […]

Schreibe einen Kommentar