Archiv des Monats “August 2015

Wörlitz (5)

Dessau ist nicht nur Luther

  Eine Binsenweisheit, die für viele Orte zutrifft. Aber für Dessau und Roßlau in besonderem Male. Und wenn man auf Lutherspuren in Dessau weilt, sollte man seine Aufmerksamkeit auch andere Kleinodien widmen. Hier befinden sich mehrere von der UNESCO geschützte Stätten auf engstem Raum beieinander: […]

Schreibe einen Kommentar
Dessau Johannbau (6)_Kopie

Dessau: Der Johannbau

Wo es den einzigen Fürst-Bischof gab Der Johannbau war zu seiner Zeit einer der ersten und bedeutendsten Schlossbauten der deutschen Frührenaissance. Sehr schön, auffallend und sein „Markenzeichen“ die abgerundeten Vorsprünge der Frontseite, die den Bau fast verspielt aussehen lassen. Beeindruckend der Treppenturm. Erbaut 1533, zerstört […]

Schreibe einen Kommentar
Dessau Palais Dietrich (7)

Dessau: Palais Dietrich

Wo man die Schriften Luthers studieren kann Ein Fürstenvater muss gut für seine Söhne sorgen, dachte sich Fürst Leopold I. von Anhalt-Dessau und ließ für seine Söhne Moritz, Eugen und Dietrich Stadtresidenzen errichten. Die Häuschen für Moritz und Eugen wurden in den Jahren 1739/40 bzw. […]

Schreibe einen Kommentar
Dessau Johanniskirche (4)

Dessau: St. Johannis Kirche

Wo besondere Cranach-Bilder sind Sie liegt zentral. Die Kirchengemeinde ist mittlerweile klein, aber der Kunstschatz in der Kirche groß: drei wunderbare Tafelgemälde aus den Werkstätten der Cranachfamilie Die Kreuzigung, Jesus am Ölberg und das Dessauer Abendmahl. Die Gemälde stammen eigentlich aus der Schloss- und Marienkirche […]

Schreibe einen Kommentar
Bernburg St. Marien ( 7)

Bernburg: Marienkirche

Wo Maria die Patin war Nomen est omen: Die Kirche ist der Jungfrau Maria gewidmet. Sie kann noch mit mehr Namen aufwarten: “Altstädter Kirche”, “Stadtkirche”, “Kathedralkirche von Anhalt-Bernburg”, “Unse lewe Fruwen Kerke to Berneborch”. Der Kirche war eine wichtige Rolle in der Stadtgeschichte zugedacht. Historisches […]

Schreibe einen Kommentar
01 Luther (1)

In Rom geschehen Zeichen und Wunder

In der Süddeutschen Zeitung wird berichtet, dass in Rom ein Platz nach Martin Luther benannt wird. Noch pünktlich zur Lutherdekade. Angeblich musste die evangelische Gemeinde in Rom lange dafür kämpfen. Rom ist zweifelsohne eine katholische Hochburg mit allem, was man sich vorstellen kann: Sitz des […]

Schreibe einen Kommentar
Wittenberg Stadtkirche (19)

Wittenberg: Schlosskirche

Wo alles begann: 95 Thesen an der Schlosstüre Man kann ihn einfach nicht übersehen. 88 Meter hoch und schlank ist der runde Schlosskirchturm. Er trägt eine filigrane, neugotische Turmhaube. Genau darunter befindet sich ein Spruchband aus Mosaiksteinen. Die metergroßen Buchstaben formen die ersten Worte eines […]

Schreibe einen Kommentar
Wittenberg Luther-Wohnhaus ( 4)

Wittenberg: Lutherhaus

Wo Herr Käthe schaltete und waltete Es gibt nicht viele Menschen, die ein ehemaliges Kloster als Wohnhaus nutzen. Martin Luther war so einer. Das Lutherhaus in der Collegienstraße wurde 1504 als Augustiner-Kloster erbaut, gedacht als Schlafstätte für Augustinermönche und als Lehrstätte für den Studiengang „Ordensstudium“. […]

Schreibe einen Kommentar
Wittenberg Cranach Haus (14)

Wittenberg: Cranach-Hof

Wo heute noch gemalt wird Ohne ihn geht es nicht. Lucas Cranach der Ältere wurde 1505 von Kurfürst Friedrich dem Weisen an den sächsischen Hof nach Wittenberg berufen. Dort lebte er 40 Jahre lang. Ein Glücksfall oder Weitblick. Er war Maler-Künstler und Unternehmer. In den […]

Schreibe einen Kommentar
Wittenberg Melanchtonhaus (2)

Wittenberg: Melanchthonhaus

Wo Melanchton lebte Das Renaissancehaus zählt zu den schönsten Bürgerhäusern in der Stadt: Wohnhaus von Philipp Melanchthon. Es erzählt uns eine Geschichte. 1518 wurde Melanchthon in Wittenberg zum Professor berufen. Damit hatte er eine sichere Existenz und konnte heiraten. Dies geschah am 25. November 1520. […]

Schreibe einen Kommentar